Stille Post 2020

Die Bilder sind nummeriert. Entsprechende Kommentare können abgegeben werden (siehe unten).
Wer Interesse daran hat, kann sich auch das Video, welches Gunhild erstellt hat, herunterladen (ca. 75 MB) https://www.dropbox.com/s/urhjen773dlaz3h/Stille%20Post%202020.wmv?dl=0

5 Comments

  1. Das erste Bild hat zwei gleiche Bildelemente und ein Element, dass die zwei verbindet.
    Das letzte Bild hat zwei Bildelemente mit einem verbindenden Bildelement.
    Wenn man die Sprünge in der Bildserie betrachtet, dann ist ein Wunder wie sich die Bildinhalte vom Startbild und Endbild gleichen.
    Toll

  2. Die Bezugspunkte von Andreas Bild (01) zur Bildvorlage sind der Motivschatten sowie das Material Metall. Eine sehr gelungene Aufnahme, vor allem hinsichtlich der Gestaltung. Bei der Aufnahme von Horst (02) ist erst bei genauerer Betrachtung ein Bezug zur Vorlage von Andreas zu erkennen. Hier die Wendeltreppe am Gebäude, eventuell noch das Blau des Himmels. Eine Reduzierung auf das Wesentliche (Treppe) wäre hier besser gewesen. So ist es ein „Allerweltsbild“. Bei Alfreds Bild (03) könnte man denken, dass er die Vorlage von Andreas bekommen hätte. Eine sehr gelungene Aufnahme. Ein Hingucker! Bei Heikes Bild (04) sind gleich alle wesentlichen Bildelemente in die neue Aufnahme übernommen worden. Farbe: weiß/rot und die Treppe. Durch die beiden diagonalen Treppengeländer wandert der Blick nach oben. Eine stärkere Schrägstellung hätte m.E. noch mehr Spannung ins Bild gebracht. Wolfgang (05) beschränkte sich nur auf die Farben rot und weiß. Eine sehr unruhige Aufnahme durch die vielen Sträucher im Hintergrund! Mein Bildbezug (06) waren die Schuhe sowie der Blick von unten nach oben. Ingo (07) hat die Schuhe und die Leine in sein Bild übernommen. Den „eingebauten“ Weihnachtsmann habe ich nicht verstanden. Er wurde auch sehr unsauber eingearbeitet. Das ganze Bild ist wegen der „durchgängigen“ Schärfe auch sehr unruhig. Bei der Aufnahme von Linda (08) steht auch die Schuhreihe im Vordergrund. Durch die Frontaufnahme der Bank wirkt das Bild flach. Auch stören mich die angeschnittenen Beete im Hintergrund. Uwes Bild (09) erzählt eine anheimelnde Geschichte. Man muss genauer hinschauen, um den Zusammenhang zur Vorlage zu erkennen. Die verteilten Schuhe, das braun der Wand und das grün des Grases sind die verbindenden Elemente. Bei dem Bild (10) von Nicole war ich mir über den Zusammenhang zur Vorlage nicht ganz klar! Bis ich den Stuhl in der Aufnahme von Uwe gesehen habe. Sollte es so sein oder war es der Einfamilienhausgarten, der sich in der Parklandschaft für die Einwohner der Häuserblocks widerfindet? Eine Beschränkung auf das Wesentliche wäre auch hier besser gewesen. So wie bei Erichs (11) Aufnahme. Sehr schönes Farbspiel mit blau und braun. Heikos (12) Aufnahme lässt darauf hoffen, dass noch Gäste kommen. Der helle Bereich im Hintergrund lenkt ein wenig ab. Bei Monikas Aufnahme (13) sind die Leute bereits gegangen. Unterstützt durch die Bilddiagonale und den weglaufenden Weg. Sehr schöne Aufnahme!

  3. Danke Ronald für Einarbeitung der Bilder in die Seite und ausführliche Kommentierung. Was Ingos Weihnachtsmann/Nikolaus angeht: Der bringt doch die Geschenke für die Schuhfüllung! Und der schwebt bekanntlich ein.
    Insgesamt gesehen hätte ich mir noch etwas mehr Variantenreichtum vorstellen können, das waren doch ganz schön viele Stühle und Schuhe. Ist wohl schwer, sich vom vorgegebenen Thema des vorherigen Bildes zu lösen. Trotzdem: tolle Arbeit von allen. Nächstes Jahr unbedingt wieder!

  4. Für mich ist die Stille Post ein Experiment, das keine perfekten Ausstellungsbilder erfordert. Für mich geht es um die Geschichte. Mir ist auch aufgefallen, dass es diesmal nicht so viel Variantenreichtum wie sonst gab. Die Themen Treppe, Schuhe und Stühle dominieren. Auf jeden Fall ist die Stille Post immer wieder spannend. Bei Alfreds Bild (03) hatte ich sofort die Assoziation zu einem Geschenk gehabt. Vielleicht liegt das an der Weihnachtszeit. 😉

Schreibe einen Kommentar